1

Presse

Die Stabsstelle Unternehmenskommunikation ist verantwortlich für die analogen und digitalen Veröffentlichungen des Klinikums Mittelbaden. Präsent sein, informieren und größtmögliche Transparenz zeigen, ist uns wichtig. Wir veröffentlichen regelmäßig aktuelle und wissenswerte Informationen rund um das Geschehen im Klinikum Mittelbaden und laden Interessierte zu unseren vielfältigen Veranstaltungen ein. Wir sind Ansprechpartner für Medienvertreter, stellen bei Bedarf den Kontakt zu den Experten des Klinikums her und vermitteln Interviewtermine.

Alle Broschüren, Plakate und Anzeigen des Klinikums Mittelbaden sowie die Informationen auf unserer Webseite und auf unseren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter und YouTube haben ihren Ursprung bei uns. Die Koordination und Organisation von Foto- und Filmaufnahmen liegt ebenfalls in unseren Händen. Auch in Fragen des Corporate Designs ist die Stabsstelle kompetenter Ansprechpartner. Bei Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an uns.


Ansprechpartner

 
 

Leitung Unternehmenskommunikation
Sybille Müller-Zuber

Dr.-Rumpf-Weg 7
76530 Baden-Baden
Tel.  07221 91-1902
s.mueller-zuber@klinikum-mittelbaden.de

Stv. Leitung Unternehmenskommunikation
Ariane Runge

Dr.-Rumpf-Weg 7
76530 Baden-Baden
Tel.  07221 91-1903 (7.30 - 12.30 Uhr)
a.runge@klinikum-mittelbaden.de

 
 

Aktuelle Pressemitteilungen

 
 
Presse Grafik

Baden-Baden Balg, 19.10.2021

Zukunft der Geburtshilfe im Klinikum Mittelbaden

Das Klinikum Mittelbaden befindet sich seit mehreren Jahren in einem Prozess der Verbesserung von Angebot und Qualität akutmedizinischer Leistungen, mit dem Ziel einer bestmöglichen Versorgung der Patientinnen und Patienten in Mittelbaden. Innerhalb dieses Prozesses stellt die Corona-Pandemie eine tiefgreifende Zäsur dar, auf welche Geschäftsführung, Aufsichtsrat und Gesellschafter reagieren mussten, um handlungsfähig zu bleiben und um für die behandlungsbedürftigen Patientinnen und Patienten die notwendige intensivmedizinische Behandlung vorhalten zu können. Diese Anforderungen machten bereits zu Beginn der Coronakrise, Mitte März 2020, Änderungen des Versorgungsangebots erforderlich. Die Geburtshilfe wurde am Standort Balg konzentriert. In der Rastatter Klinik wurde die ehemalige Geburtenstation als Reservekapazität für Intensivbetten in der Corona-Pandemie vorgehalten. Es zeichnet sich jedoch ein Ende dieser bestehen-den notwendigen Vorhaltung ab und damit verbunden die Frage nach einer Fortführung der Rastatter Geburtshilfe.

 komplette Pressemitteilung
(Foto: Fotostudio Fritz) Kreißsaal KMB Baden-Baden Balg
(Foto: Fotostudio Fritz) Kreißsaal KMB Baden-Baden Balg


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 15.10.2021

Balger Hüft Gelenkersatz auf höchstem Niveau - Qualitätsvertrag mit AOK Baden-Württemberg

Das EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung Baden-Baden Balg, unter Leitung von Professor Marc Thomsen, hat mit der AOK Baden-Württemberg einen Qualitätsvertrag für Hüftendoprothetik abgeschlossen. Die AOK möchte mit diesen Qualitätsverträgen ihren Mitgliedern eine noch bessere Behandlung ermöglichen. Sie hat eine enge Auswahl unter hoch qualifizierten Kliniken in die Qualitätsoffensive einbezogen. Nur Kliniken mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen und einer Mindestfallzahl von 200 Hüft- Prothesen konnten an dem Qualität-Vertragsmodell teilnehmen. Bisher sind dies neben der Balger Klinik nur noch die orthopädische Universitätsklinik Ulm und die Orthopädische Klinik Markgröningen. Die Patienten können sich im AOK Navigator im Internet über die Behandlungsergebnisse der Kliniken informieren. Als Qualitätsmerkmal werden Bäumchen verteilt. „Wir konnten die Höchstpunktzahl in Form von drei Bäumchen erreichen“ freut sich Chefarzt Prof. Thomsen.

 komplette Pressemitteilung
(Foto: KMB) Prof. Thomsen (Mitte) und sein kompetentes Ärzteteam des EndoProthetikZentrums Baden-Baden
(Foto: KMB) Prof. Thomsen (Mitte) und sein kompetentes Ärzteteam des EndoProthetikZentrums Baden-Baden


 
 
Presse Grafik

Baden-Baden Balg, 13.10.2021

Zentrum für Hämatologische Neoplasien erfolgreich überprüft

Das Zentrum für Hämatologische Neoplasien am Klinikstandort Balg wurde einem erstem Überwachungsaudit unterzogen. Das noch recht neue Zentrum des Klinikums Mittelbaden unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Kai Neben war erstmalig im November 2020 durch ein Expertenteam zwei Tage lang auf Herz und Nieren geprüft worden und hatte von OnkoZert (Zertifizierungssystem im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft) bestätigt bekommen, dass alle erforderlichen Anforderungen für die Zertifikatserteilung erfüllt sind. Am 8. Oktober 2021 machte sich Auditor Dr. Justin Hasenkamp aus der Universitätsklinik Göttingen ein Bild von den professionellen Strukturen und visitierte bei dieser Gelegenheit auch das MVZ Onkologie in Bühl sowie die onkologische Station 2F in Baden-Baden Balg.

 komplette Pressemitteilung
(Foto: Vanessa Börsig/KMB) (hinten v.l.n.r.): Zentrumskoordinatoren Dr. Stefan Schmitt und Dr. Jutta Hagemeyer Zentrumsleiter Prof. Kai Neben, Auditor Dr. Justin Hasenkamp und Studiensekretär Dirk Spissinger.(vorne v.l.n.r): QM-Leiterin Inge Mayer , QM-Beauftragte Vanessa Börsig, Oberarzt Dr. Marcel Wolski und die stellvertretende Pflegedirektorin Doris Nöltner
(Foto: Vanessa Börsig/KMB) (hinten v.l.n.r.): Zentrumskoordinatoren Dr. Stefan Schmitt und Dr. Jutta Hagemeyer Zentrumsleiter Prof. Kai Neben, Auditor Dr. Justin Hasenkamp und Studiensekretär Dirk Spissinger.(vorne v.l.n.r): QM-Leiterin Inge Mayer , QM-Beauftragte Vanessa Börsig, Oberarzt Dr. Marcel Wolski und die stellvertretende Pflegedirektorin Doris Nöltner


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 05.10.2021

Papierlose Apotheke - Digitalisierung macht Vieles einfacher

Sicherer, einfacher und schneller: Die Apotheke der Klinikum Mittelbaden gGmbH verabschiedet sich seit Ende 2019 Stück für Stück von schriftlich dokumentierten Abläufen. Die Digitalisierung reicht vom Wareneingang bis zur Warenausgabe an die Stationen der Kliniken und wird dadurch zusätzlich sicherer. Das freut nicht nur das Klinikum, sondern ist auch gut für die Umwelt; denn eine Menge Papier kann gespart werden. Zu Beginn der Umstellung von print auf digital wurden alle knapp 1900 Arzneimittel, die an den Standorten im Klinikum Mittelbaden genutzt werden, mit Barcodes im SAP-System hinterlegt. Im nächsten Schritt kam der Handheld – vergleichbar mit einem Smartphone - zum Einsatz. Mit ihm wird nun jede Bestellnummer gleich beim Wareneingang erfasst, einer Bestellung zugeordnet und verbucht. Der Handheld erledigt auch den dritten und letzten Schritt: die Warenausgabe an die Abteilungen. Es müssen keine Anforderungslisten mehr verglichen und handschriftlich abgehakt werden. Für die Klinikapotheke ist das neue System nicht nur sicherer sondern auch schneller und effizienter. Aufgrund der guten Erfahrungen wird das Verfahren demnächst auch im Zentrallager des Klinikums Mittelbaden umgesetzt werden

(Foto: Diane Hohenstein/KMB) Grete Büddefeld, Mitarbeiterin der Klinikum-Apotheke, scannt die Waren mit dem Handheld ein.
(Foto: Diane Hohenstein/KMB) Grete Büddefeld, Mitarbeiterin der Klinikum-Apotheke, scannt die Waren mit dem Handheld ein.


 
 
Presse Grafik

Baden-Baden Balg, 30.09.2021

Balger Darmkrebszentrum erfolgreich überprüft

Das Darmkrebszentrum des Klinikums Mittelbaden in der Klinik Baden-Baden Balg wurde letzte Woche erfolgreich re-zertifiziert. Im jährlich stattfindenden Audit der Deutschen Krebsgesellschaft(DKG) zur Re-Zertifizierung überzeugte sich der Auditor von OnkoZert, Dr. Beichert aus dem Johannes Hospital Wiesbaden, von der weiterhin sehr guten Arbeits-und Strukturqualität.

 komplette Pressemitteilung
(Foto: A. Fabry) Das Team des Darmkrebszentrums Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg. v.li.  Studienassistentin Alice Maggiore, Zentrumskoordinatorin Dr. Cornelia Segendorf, die beiden Leitenden Ärzte, Prof. Dr. Lars Fischer, Prof. Dr. Hans Weidenbach und Studienassistentin Yvone Merkel
(Foto: A. Fabry) Das Team des Darmkrebszentrums Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg. v.li. Studienassistentin Alice Maggiore, Zentrumskoordinatorin Dr. Cornelia Segendorf, die beiden Leitenden Ärzte, Prof. Dr. Lars Fischer, Prof. Dr. Hans Weidenbach und Studienassistentin Yvone Merkel


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 23.09.2021

Pandemieerprobte examinierte Pflegekräfte in den Berufsalltag entlassen

20 Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege und sechs Auszubildende der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege beenden zum 30.09.2021 ihre Ausbildung am Klinikum Mittelbaden. Am 13. und 14. September hatte in der Schule für Pflegefachberufe mit der mündlichen Prüfung für die Auszubildenden bereits der letzte Teil des Examens stattgefunden. Unter besonderen Auflagen der Coronaverordung sowie der klinikinternen Hygienestandards legten die Auszubildenden ihre Prüfungen ab und bekamen sowohl die Urkunde zur Führung der Berufsbezeichnung als auch ihre Abschlusszeugnisse als frisch examinierte Pflegefachkräfte überreicht.

 komplette Pressemitteilung
(Foto: Frank Landler/KMB) Die Absolventen/innen der Schule für Pflegefachberufe des Klinikums Mittelbaden freuen sich über ihren erfolgreichen Abschluss
(Foto: Frank Landler/KMB) Die Absolventen/innen der Schule für Pflegefachberufe des Klinikums Mittelbaden freuen sich über ihren erfolgreichen Abschluss


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 15.09.2021

Schüler werden zu Lebensrettern ausgebildet

Vom 20. – 26. September wurden Schüler aus der Region in den Grundlagen der Ersten Hilfe sowie der Laienreanimation geschult. Auf Initiative von Privat-Dozent Dr. Thomas Iber, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin in der Balger und in der Bühler Klinik beteiligte sich das Klinikum Mittelbaden zum neunten Mal in Folge an der Woche der Wiederbelebung. „Prüfen. Rufen. Drücken!“ lautet die Devise: Prüfen, ob die Person noch atmet, unter der europaweit gültigen Notrufnummer 112 den Rettungsdienst rufen und dann fest und mindestens 100 Mal pro Minute in der Mitte des Brustkorbs drücken und nicht aufhören, bis Hilfe eintrifft.

 komplette Pressemitteilung
(Foto: Klinikum Mittelbaden) Wiederbelebung stand für Schüler in der Region auf dem Stundenplan
(Foto: Klinikum Mittelbaden) Wiederbelebung stand für Schüler in der Region auf dem Stundenplan


 
 
Presse Grafik

Baden-Baden Balg, 09.08.2021

Beide Hüftprothesen - in nur einer Operation

Patient Ulrich Hartmann ließ sich im Endoprothetikzentrum Baden-Baden in der Balger Klinik beide Hüften gleichzeitig operieren und würde dies immer wieder tun. Vor vier Jahren, bis zu seiner Operation im Mai 2020, war die Lebensqualität von Ulrich Hartmann durch starke Schmerzen und Bewegungseinschränkungen deutlich gemindert. Bei einer Röntgen-Aufnahme wurde eine schwere Arthrose in beiden Hüften diagnostiziert. Obwohl der 62-Jährige versuchte mit Krankengymnastik und viel Bewegung gegenzusteuern, wurden die Schmerzen immer stärker. „Als ich selbst in der Nacht aufgrund der Schmerzen mehrmals aufgewacht bin, wurde mir klar, dass ich mich operieren lassen muss“, erzählt Ulrich Hartmann rückblickend.

 komplette Pressemitteilung
(Foto: Fotostudio Fritz) Ulrich Hartmann demonstriert Chefarzt Prof. Dr. Thomsen wie gut er seine Hüften wieder bewegen kann.
(Foto: Fotostudio Fritz) Ulrich Hartmann demonstriert Chefarzt Prof. Dr. Thomsen wie gut er seine Hüften wieder bewegen kann.


 
 
Presse Grafik

Baden-Baden Balg, 27.07.2021

Spende für Balger Kinderklinik

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Mittelbaden freut sich über eine großzügige Spende von 1.500 Euro von Georg und Wilhelmine Wolf. Chefarzt Dr. Markus Kratz und Thomas Wohlfahrt, 1. Vorstand von BaBaKi (Freundeskreis der Klinik für Kinder und Jugendliche Baden Baden e.V.) nahmen die Spende entgegen. Bereits zum dritten Mal hatte das Ehepaar Wolf für die Klinik gespendet. „Wir wollen den Kindern und Jugendlichen eine Freude machen und durch unsere Spende den kleinen Patienten ihren stationären Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten“, erklären Georg und Wilhelmine Wolf. Das gespendete Geld verwendet BaBaKi für Projekte und Anschaffungen, die den Kindern die Zeit im Krankenhaus erleichtern. So konnten bereits der Wartebereich der Kinderambulanz verschönert und die Ausstattung im Spielzimmer für die kleinen Patienten erweitert werden. Der Förderverein BaBaKi unterstützt die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin seit 1995 mit ideellen und materiellen Zuwendungen.

(Foto: Fotostudio Fritz) Einen großen Scheck überreichten Wilhelmine und Georg Wolf (Mitte) an Thomas Wohlfahrt von BaBaKi (li.) und Chefarzt Dr. Markus Kratz.
(Foto: Fotostudio Fritz) Einen großen Scheck überreichten Wilhelmine und Georg Wolf (Mitte) an Thomas Wohlfahrt von BaBaKi (li.) und Chefarzt Dr. Markus Kratz.


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 22.07.2021

Einsatz bei Großschadenslagen - Zwei Ärzte des Klinikums Mittelbaden erweitern die Gruppe der Leitenden Notärzte

Thomas Worms, der Ärztliche Leiter der Zentralen Notaufnahme in der Rastatter Klinik des Klinikums Mittelbaden und sein Kollege Dr. Markus Rieger wurden vor Kurzem in die offizielle Gruppe der Leitenden Notärzte (LNA-Gruppe) für den Stadt- und Landkreis bestellt. Die LNA-Gruppe besteht aus 10 Notärzten im Stadt- und Landkreis, die eine Zusatzausbildung zum Leitenden Notarzt bei der Ärztekammer absolviert haben und alle über langjährige Erfahrung im Notarztdienst verfügen.

 komplette Pressemitteilung
(Foto A. Fabry) Leitende Notärzte koordinieren bei Großeinsätzen die verschiedenen Rettungsdienste
(Foto A. Fabry) Leitende Notärzte koordinieren bei Großeinsätzen die verschiedenen Rettungsdienste


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 22.07.2021

Registrierung via App für Klinikbesucher

Besucher der Balger, Bühler oder Rastatter Klinik des Klinikums Mittelbaden können für ihre Registrierung die Corona Warn App oder die Luca App benutzen. Damit entfällt ein handschriftliches Ausfüllen des Bogens am Klinikeingang. „Dies vereinfacht und beschleunigt die Besucherregistrierung deutlich“, so Heike Ullrich-Bunge, Kaufmännische Leiterin Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Bühl.

 download pdf
(Plakat C.Steinmüller/KMB)
(Plakat C.Steinmüller/KMB)


 
 
Presse Grafik

Baden-Baden, 22.07.2021

Es wurde getanzt und geschunkelt

Bei schönstem Wetter fand am 21. Juli ein Sommerfest für die Bewohner des Pflegeheims Schafberg in Lichtental statt. Um 11 Uhr startete das Fest mit tatkräftiger Unterstützung der Klasse der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe 2021/2022, die sich aus 18 Auszubildenden und ihrer Lehrerin Doris Karcher zusammensetzt. Für die gute Stimmung sorgte der Musiker Rolf Kohler. Zu seiner Musik wurde geschunkelt und gesungen und viele Bewohner tanzten auch begeistert mit. Außerdem wurden die Bewohner mit kulinarischen Leckereien verwöhnt. Der Küchenchef des Klinikums Mittelbaden, Ralf Seibert, lieferte für das Fest Putensteaks, Bratwürste, Frikadellen, Salatteller und Pommes, was großen Anklang fanden. Dazu gab es Bier vom Fass, sowie vom Weingut Knapp zur Verfügung gestellten Rotwein, Weißwein und Rosé. Danach wurden noch erfrischende Wassermelonen angeboten. Am Nachmittag konnten die Bewohner das Fest, das gegen 16.15 Uhr endete, mit Kaffee, Eiskaffee und Obstkuchen ausklingen lassen. Die Stimmung war ausgelassen und sorgte bei allen mitfeiernden Bewohnern für großes Vergnügen. „Wir hatten ein großartiges Sommerfest. Es hat allen sehr gut gefallen und wird nächstes Jahr auf jeden Fall wiederholt“, fasste Marion Gärtner, Kaufmännische Leitung des Pflegeheims Schafberg zusammen.

(Foto: Marion Gärtner/KMB) Die Bewohner des Pflegeheims Schafberg freuten sich über ein gelungenes Sommerfest
(Foto: Marion Gärtner/KMB) Die Bewohner des Pflegeheims Schafberg freuten sich über ein gelungenes Sommerfest


 
 
Presse Grafik

Ottersweier-Hub, 22.07.2021

Pflanzaktion der 5c in der Hub

Am vergangenen Montag bekamen die Bewohner und Mitarbeiter des Pflegeheims Hub Besuch von der Klasse 5C des Windeck-Gymnasiums in Bühl. Heimleiterin Lilian Heck begrüßte die Schüler und deren Klassenlehrer Heike Busch und Jens Brabec herzlich.Die Kinder hatten eine Vielzahl an Blumen und Pflanzen mitgebracht, welche von der Klasse mit Unterstützung der 'Blumenfee' aus Ottersweier, Ellen Bandurski, finanziert worden war. Außerdem hatten sie selbstgebastelte Dekorationen dabei. Damit bepflanzten und schmückten sie ein Beet in der Hub. Die anwesenden Hub-Bewohner beobachteten die Aktionen der Schüler und freuen sich nun über den neu bepflanzten Innenhof des Weinbrennerhauses. Ein rundum gelungener Tag für die Klasse, die beim Bepflanzen der Beete mit viel Interesse und Freude dabei waren. An der Bepflanzung werden sich die Bewohner, Mitarbeiter und Besucher noch lange erfreuen.

(Foto: Melanie Grbavac) Schüler der Klasse 5 des Windeck-Gymnasiums bepflanzen und schmücken ein Beet in der Hub
(Foto: Melanie Grbavac) Schüler der Klasse 5 des Windeck-Gymnasiums bepflanzen und schmücken ein Beet in der Hub


 
 
Presse Grafik

Ottersweier-Hub, 22.07.2021

Falkenrettung in der Hub

Ein besonderes Erlebnis hatten die Bewohner des Hauses Muhrbach im Pflegeheim Hub des Klinikums Mittelbaden am 13. Juli. Ein Bewohner auf Wohnbereich 17 hörte am Abend das aufgeregte Piepen eines Vogels. Als er aus dem Fenster schaute, sah er einen Falken, der sich zwischen der Giebelwand und dem dort fest angebrachten Schutznetz verfangen hatte. Ein erster Rettungsversuch, das Netz zu zerschneiden, brachte nicht den erwünschten Erfolg. Heimleiterin Lilian Heck informierte daraufhin die Feuerwehr. Durch die Leitstelle Mittelbaden wurde die Drehleiter der Feuerwehr Bühl angefordert. Die Einsatzkräfte konnten den Falken sehr rasch aus seiner misslichen Lage befreien, der seine Freiheit unter dem Jubel der Bewohner sofort wahrnahm und beschwingt davonflog. Kurzerhand wurde der "Unglücksrabe" von seinem Finder "Hübchen" getauft. Die Heimleitung, Bewohner und Mitarbeiter des Pflegeheims Hub bedanken sich herzlich bei den Einsatzkräften der Feuerwehren Ottersweier/Bühl.

(Thomas Schwab/KMB )Mit Hilfe der Bühler Feuerwehr konnte ein Falke in der Hub gerettet werden
(Thomas Schwab/KMB )Mit Hilfe der Bühler Feuerwehr konnte ein Falke in der Hub gerettet werden


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 13.07.2021

Folgen einer Covid-19 Erkrankung:
Was verbirgt sich hinter dem „Post-COVID-19-Syndrom“?

„LongCOVID“, „Post-COVID-19-Syndrom“ oder „post-acute COVID-19“ bezeichnen die längerfristigen gesundheitlichen Schäden einer COVID-19-Erkrankung, die über 3-6 Monate hinaus anhalten. „Diese Schäden betreffen sowohl den körperlichen als auch den psychischen Bereich und schränken die Lebensqualität oft massiv ein, im Zusammenhang mit der in der Vergangenheit stattgefundenen COVID-19-Erkrankung“, erklärt Dr. Christian Nagel, Chefarzt der Klinik für Pneumologie im Klinikum Mittelbaden.

 komplette Pressemitteilung
(Foto: Fotostudio A. Fritz) Christian Nagel ist Chefarzt der Klinik für Pneumologie im Klinikum Mittelbaden
(Foto: Fotostudio A. Fritz) Christian Nagel ist Chefarzt der Klinik für Pneumologie im Klinikum Mittelbaden


 
 
Presse Grafik

Baden-Baden, 06.07.2021

Gemeinschaftsbestattung stillgeborener Kinder

Die Klinikseelsorgenden des Klinikums Mittelbaden Baden-Baden Balg laden Eltern und Angehörige, deren Kind still geboren wurde ein, in einer Trauerfeier mit einer Gemeinschaftsbestattung Abschied zu nehmen. Die Stadt Baden-Baden hat für diese Gemeinschaftsbestattungen einen Ort auf dem Friedhof zur Verfügung gestellt. Am Dienstag, dem 13. Juli findet in Baden-Baden um 14 Uhr in der Friedhofskapelle auf dem Hauptfriedhof die Trauerfeier statt. Im Anschluss werden die Stillgeborenen im Kindergräberfeld bestattet.



 
 
Presse Grafik

Baden-Baden, 06.07.2021

Spende für Pflegeheim Schafberg

Die Ehrenamtsgruppe „Schäfchenwerkstatt“ vom Klinikum Mittelbaden Schafberg in Lichtental, vertreten durch Stefanie Falk, hat dem Pflegeheim eine Küchenmaschine gespendet. Die Anschaffung der Küchenmaschine war aus den Erlösen von Bastelarbeiten der „Schäfchenwerkstatt“ ermöglicht worden. Diese basteln, werken, malen und gestalten mit den Bewohnern des Schafbergs. Dabei entstehen schöne Deko-Artikel, mit welchen die Bewohner ihre Zimmer dekorieren oder sie verschenken die Artikel an Freunde und Verwandte. Darüber hinaus können die Deko-Artikel im Schafberg auch käuflich erworben werden. Die Küchenmaschine wird von den Betreuungskräften genutzt, um „Wunschmenüs“ der Bewohner wahr werden zu lassen. Außerdem können sie den Bewohnern dadurch auch noch zusätzlich zwischendurch eine Kleinigkeit als Überraschung zu den Speisen servieren: Bei den aktuellen Temperaturen freuen sich die Bewohner besonders über leckeres, selbstgemachtes Eis.

(Foto Tanja Nodewald / KMB Schafberg) Die Ehrenamtsgruppe vom Schafberg mit der neuen Küchenmaschine (v.li.n.re.) Stefanie Falk, Edith Sammüller, Angelika Hirth
(Foto Tanja Nodewald / KMB Schafberg) Die Ehrenamtsgruppe vom Schafberg mit der neuen Küchenmaschine (v.li.n.re.) Stefanie Falk, Edith Sammüller, Angelika Hirth


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 29.06.2021

Unterstützung für den wichtigen Piks

Der Betriebsärztliche Dienst des Klinikums Mittelbaden bietet nicht nur seinen eigenen Mitarbeitern Corona-Schutzimpfungen an, sondern auch seinen externen Kunden. „Bislang haben wir 44 unserer Kunden auf der Impfliste, pro Tag wurden bis zu 114 Mitarbeiter geimpft, insgesamt bereits mehr als 800 Personen“, berichtet Dr. Michael Schmude vom Betriebsärztlichen Dienst. Entsprechend der Priorisierungsvorgaben wurden zuerst die Krankenhausmitarbeiter im extra dafür eingerichteten Impfzentrum im Klinikum Rastatt geimpft. Nun dürfen - nach den Hausärzten - auch die Betriebsärzte impfen. „Besonderer Dank gilt dabei unseren engagierten
Klinikmitarbeitern aus Rastatt, die sich in ihrer dienstfreien Zeit zur Verfügung stellen, um bei den Impfungen der externen Betriebe mitzuhelfen“, erklärt Dr. Schmude.Das Impfangebot wird von den externen Kunden sehr gut angenommen. „So kann der Immunitätsstatus innerhalb der Firmen erhöht werden und damit zusätzlicher Schutz gewährleistet werden“, betont Dr. Schmude. Die Unterstützung der externen Kunden ist dem Betriebsärztlichen Dienst ein wichtiges Anliegen. „Unser Betriebsärztlicher Dienst setzt sich für die lokal ansässigen Firmen ein, indem er ihnen Corona-Schutzimpfungen ermöglicht. Damit wollen wir neben unserer eigentlichen Tätigkeit in der Krankenversorgung einen weiteren Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten“, so PD Dr. Thomas Iber, Medizinischer Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden.

(Foto Klinikum Mittelbaden, S. Schröder) Das Impfteam steht bereit
(Foto Klinikum Mittelbaden, S. Schröder) Das Impfteam steht bereit


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 29.06.2021

Moderne Schlaganfallbehandlung in Rastatt

2015 kam es zu einer Gezeitenwende in der Behandlung des akuten Schlaganfalls. Erstmals haben Studien gezeigt, dass die moderne Schlaganfall-Behandlung mit Hilfe eines Katheters die Chancen für ein Überleben deutlich verbessert. Bis dahin bestand lediglich eine wissenschaftliche Evidenz für die sogenannte intravenöse Lysetherapie. Dabei wird ein Medikament gespritzt, um Blutgerinnsel in Hirnarterien aufzulösen. Allerdings führt diese Lysetherapie in vielen Fällen, insbesondere bei schweren Schlaganfällen mit Verschlüssen von großen Hirngefäßen nicht zum gewünschten Erfolg.

 komplette Pressemitteilung
(Foto Klinikum Mittelbaden) Chefarzt Prof. Dr. Michael Daffertshofer im Gespräch mit Oberarzt Dr. Jochen Bäuerle
(Foto Klinikum Mittelbaden) Chefarzt Prof. Dr. Michael Daffertshofer im Gespräch mit Oberarzt Dr. Jochen Bäuerle


 
 
Presse Grafik

Baden-Baden Balg, 15.06.2021

Geänderte Öffnungszeiten für Testzentrum in Balger Klinik

Ab dem 15. Juni gelten in der Balger Klinik geänderte Öffnungszeiten für das dortige Testzentrum. Von Montag bis Freitag können sich Besucher aller drei Klinikstandorte dann noch in der Zeit von 13 - 16 Uhr kostenlos testen lassen. Der letzte Einlass ist um 15.30 Uhr. Außerhalb dieser Öffnungszeiten besteht keine Testmöglichkeit. Die Besucher werden gebeten, ein entsprechendes negatives Testergebnis mitzubringen. Dies gilt auch für die Kliniken Rastatt und Bühl – hier können vor Ort keine Testungen durchgeführt werden. Das Klinikum Mittelbaden reagiert damit auf die stark reduzierte Nachfrage. Inzwischen gibt es zahlreiche Testangebote in der Region und auch immer mehr durchgeimpfte Menschen, für die kein Test mehr vorgeschrieben ist.



 
 
Presse Grafik

Rastatt, 08.06.2021

Mit Knieprothese zu Fuß durch Deutschland

Patient von Rastatter Chefarzt Dr. Wetzel marschiert mit künstlichem Kniegelenk 80 Tage durch ganz Deutschland.
Am vergangenen Donnerstag tauschte Dr. Ralph Wetzel, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Klinikum Mittelbaden Rastatt, seinen Arztkittel gegen Wanderschuhe und einen Rucksack mit Proviant ein. Er begleitete seinen langjährigen Patienten Uwe Knauer einen Tag lang auf dessen Deutschland-Durchwanderung mit künstlichem Kniegelenk

 komplette Pressemitteilung
(Foto Udo Kist/privat) 20 Km begleitet Chefarzt Dr. Wetzel (re.)  seinen ehemaligen Patienten auf dessen Weg durch Deutschland.
(Foto Udo Kist/privat) 20 Km begleitet Chefarzt Dr. Wetzel (re.) seinen ehemaligen Patienten auf dessen Weg durch Deutschland.


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 28.05.2021

Kleinste Schnitte, größte Erfolge

Kleinste Schnitte, größte Erfolge: Dr. Martin Ulrich ist ein Spezialist für Chirurgie mit Hand, Herz und Hightech. Er hat das minimal-invasive Operieren „bei einem der Pioniere“ gelernt, wie er berichtet: Professor Reinhard Bittner gilt als Wegbereiter der modernen „Schlüsselloch-Chirurgie“. Mit der minimal-invasiven Operationstechnik ist Dr. Martin Ulrich gewissermaßen groß geworden. Seit fünf Jahren verantwortet er als Chefarzt die Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Rastatter Klinik. Bei der Viszeralchirurgie handelt es sich um einen hochspezialisierten Teilbereich der Chirurgie. Dieser umfasst die operative Behandlung der Bauchorgane. Dazu gehört der gesamte Verdauungstrakt einschließlich Speiseröhre, Magen, Dünn- und Dickdarm, Enddarm und Leber sowie Bauchspeicheldrüse und Milz.Unter der Leitung von Dr. Martin Ulrich arbeiten in der Abteilung insgesamt neun Ärzte, davon fünf Fachärzte für Chirurgie und drei Viszeralchirurgen.

 komplette Pressemitteilung
(Foto A. Fritz/Fotostudio Fritz) Dr. Martin Ulrich ist Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie in der Rastatter Klinik
(Foto A. Fritz/Fotostudio Fritz)
Dr. Martin Ulrich ist Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie in der Rastatter Klinik


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 28.05.2021

Klinikum-Mitarbeiter freuen sich über weitere Corona-Prämie

Das Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Bühl erhält als eines von rund 1000 Krankenhäusern Mittel aus der Corona-Prämie, die an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Akutkliniken Baden-Baden Balg und Bühl ausgeschüttet werden. Diese zweite Prämie ist für Mitarbeiter von Krankenhäusern, die im Zeitraum vom 1. Juni 2020 bis zum 31. Dezember 2020 durch die voll- oder teilstationäre Behandlung von SARS-CoV-2 infizierten Patientinnen und Patienten besonders belastet waren. Dabei richtet sich die Höhe der Corona-Prämie nach der Anzahl der Krankenhausbetten und der behandelten SARS-CoV-2-Fälle. Insgesamt werden 450 Millionen Euro auf die Kliniken verteilt. Davon gehen 958.332,46 Euro an das Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Bühl. Der hohe Auszahlungsbetrag zeigt die entsprechend hohe Anzahl der COVID-Patienten, die im Klinikum Mittelbaden behandelt wurden und die hohe Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nur Unikliniken und Krankenhäuser der Maximalversorgung mit erheblich mehr Bettenkapazität erhalten höhere Prämien. „Wir freuen uns sehr über die erneute Corona-Prämie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie ist ein Zeichen der Anerkennung und Würdigung für die geleistete Arbeit, die mit einer finanziellen Wertschätzung ausgedrückt wird“, so PD Dr. Thomas Iber und Daniel Herke, die medizinischen und kaufmännischen Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden.



 
 
Presse Grafik

Baden-Baden Balg, 25.05.2021

Balger Brustzentrum erneut ausgezeichnet

Das Brustzentrum des Klinikums Mittelbaden in der Balger Klinik erhielt wiederholt die Auszeichnung Brustkrebszentrum mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. Diese hierfür notwendige Rezertifizierung war wegen der Corona-Pandemie vor einem Jahr lediglich durch eine digital durchgeführte Überprüfung festgestellt worden. Nun fand das Wiederholungsaudit durch Onkozert mit einer vor-Ort-Begehung der beiden Auditoren Prof. Dr. Lindner aus Hamburg und Prof. Dr. Niesert aus Essen statt. Onkozert ist ein unabhängiges Institut, welches im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) das Zertifizierungssystem zur Überprüfung von Organkrebszentren und Onkologischen Zentren gemäß den entsprechenden fachlichen Anforderungen betreut.

 komplette Pressemitteilung
(Foto Heike Ullrich-Bunge/Klinikum Mittelbaden) v.l.n.r. Prof. Dr. Christoph Lindner, Chefarzt Frauenklinik am AGAPLESION Diakonieklinikum Hamburg, Dr. Antje Hahn, Leitende Ärztin Leitende Ärztin Brutzentrum Klinikum Mittelbaden, Martina Koch, Studiensekretärin Brustzentrum, Dr. Markus Kratz, Ärztlicher Direktor Klinikum Mittelbaden, Prof. Dr. Stefan Niesert, bis 2019 Chefarzt Elisabeth-Krankenhaus Essen)
(Foto Heike Ullrich-Bunge/Klinikum Mittelbaden)
v.l.n.r. Prof. Dr. Christoph Lindner, Chefarzt Frauenklinik am AGAPLESION Diakonieklinikum Hamburg, Dr. Antje Hahn, Leitende Ärztin Leitende Ärztin Brutzentrum Klinikum Mittelbaden, Martina Koch, Studiensekretärin Brustzentrum, Dr. Markus Kratz, Ärztlicher Direktor Klinikum Mittelbaden, Prof. Dr. Stefan Niesert, bis 2019 Chefarzt Elisabeth-Krankenhaus Essen)


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 25.05.2021

Hausarzt, Notarzt, Notaufnahme – wann wohin?

Der Ärztliche Leiter der zentralen Notaufnahme in der Rastatter Klinik, Thomas Worms, referiert über die Zuständigkeiten in unserm Gesundheitssystem und erklärt wohin Betroffene sich im Krankheitsfall wenden können. Dieser weitere Vortrag aus der Reihe Gesundheitsforum Klinikum Mittelbaden findet online am Dienstag, den 8. Juni von
19 -20 Uhr
statt. Interessierte können sich unter https://www.klinikum- mittelbaden.de/de/Gesundheitsforum/ direkt in den Live-Chat einklinken und dem Referenten Kommentare und Fragen zukommen lassen. Letzteres ist auch per Telefon während der Veranstaltung unter der Rufnummer 07221 304-245 möglich. Immer mehr Patienten in den Notaufnahmen, immer mehr unnötige Einsätze für den Rettungsdienst - in einem stark gegliederten Gesundheitswesen ist es für den betroffenen Patienten im Notfall nicht einfach zu entscheiden, an welchen der „Mitspieler“ in unserem System er sich eigentlich wenden soll. Während der Sprechstundenzeiten ist für die meisten gesundheitlichen Probleme der Hausarzt der erste Ansprechpartner. Gilt dies aber auch bei „echten“ Notfällen wie akuten Herzbeschwerden, plötzlichen Lähmungen, starken Schmerzen oder Verletzungen? Und was macht man nachts und am Wochenende? Geht man direkt in die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses? Wann ruft man den Rettungsdienst über die 112 ? Auf all diese Fragen gibt Thomas Worms in seinem Vortrag eine hilfreiche Orientierung und damit den Bürgern eine Hilfe auf seinem Weg zu der für sie richtigen Einrichtung.



 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 21.05.2021

Patientenbesuche haben im Klinikum Mittelbaden Priorität

„Besuche sind ein wesentlicher Bestandteil für den Heilungsprozess. Sie tragen entscheidend zur psychischen und physischen Gesundung unserer Patienten bei. Deshalb haben wir auch in der Coronazeit die Besuchsmöglichkeiten so lange und so umfassend wie möglich aufrechterhalten “, so PD Dr. Thomas Iber, der Medizinische Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden.

 komplette Pressemitteilung
(Foto A. Fabry) Im Klinikum Mittelbaden sind Besucher immer willkommen
(Foto A. Fabry)
Im Klinikum Mittelbaden sind Besucher immer willkommen


 
 
Presse Grafik

Hub Otterweier, 17.05.2021

Kommunionkinder spenden an die Stiftung Hub

700 Euro spendeten 12 Kommunionkinder und ihre Familien an die Stiftung Hub. Die Kinder aus Nesselried, der Seelsorgeeinheit Appenweier-Durbach, wollten anstelle von Dankesgeschenken und -karten lieber an eine soziale Einrichtung spenden. Der Bezug zur Hub bestand, da die Großmutter eines der Kommunionkinder 2016 auf der Palliativstation in der Hub verstorben war. Die Spendenübergabe erfolgte im Innenhof des Weinbrennerhauses in der Hub. Auf Grund der Pandemie kamen vier Kinder und zwei Mütter stellvertretend für die ganze Gruppe. Lilian Heck, Heimleiterin der Hub und auch für die Stiftung Hub zuständig, freute sich über diese großzügige Spende.

 komplette Pressemitteilung
(Foto Felix Seitz) Spendenübergabe in der Hub mit Klinikum-Maskottchen-Klimi v.l.n.r.: Jonas Wegel, Katrin Wegel, Linus Wegel, Lilian Heck, Hannah Stumpp, Monika Stumpp, Lisa Stumpp
(Foto Felix Seitz) Spendenübergabe in der Hub mit Klinikum-Maskottchen-Klimi
v.l.n.r.: Jonas Wegel, Katrin Wegel, Linus Wegel, Lilian Heck, Hannah Stumpp, Monika Stumpp, Lisa Stumpp


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 06.05.2021

Leichte Entspannung im Klinikum Mittelbaden

Die beiden Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden, PD Dr. Thomas Iber und Daniel Herke, wagen einen optimistischen Blick nach vorne. Sollte sich die Situation auf der COVID-19 Station und der Intensivstation im Klinikum Mittelbaden weiter stabilisieren, könnten in der kommenden Woche planbare Operationen wieder aufgenommen und das Besuchsverbot in den Akutkliniken aufgehoben werden. Mitte April war im Klinikum Mittelbaden aufgrund der heftigen Situation und dem Erreichen der Kapazitätsgrenzen ein weitgehendes Besuchsverbot erlassen worden. 70 COVID-Patienten, davon bis zu 12 auf der Intensivstation, zwangen zu dieser Maßnahme. Auch Patientenverlegungen in andere Kliniken waren erforderlich gewesen. Nun hat sich die Anzahl der COVID-19 Patienten im Klinikum Mittelbaden seit einigen Tagen stabilisiert und liegt aktuell noch bei 38 Personen. Davon müssen noch acht intensivmedizinisch behandelt werden. Allerdings sind die Betroffenen deutlich jünger als in den vorangegangenen Corona-Wellen und mit sehr schweren Krankheitsverläufen konfrontiert. So hatte sich die Sterblichkeit auf der Intensivstation bei dieser Personengruppe in der dritten Corona-Welle erhöht. Und Viele, die die Krankheit überstanden haben leiden an Langzeitfolgen. Keine Alternative zu einer Impfung sieht deshalb auch Thomas Iber. In seiner zusätzlichen Funktion als Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin ist er täglich mit der Schwere des Erkrankungsbildes COVID-19 konfrontiert. „Es ist unstrittig, dass es Impfrisiken gibt, aber die stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen der Impfung und zum bestehenden Risiko, wenn man an COVID erkrankt.“ so der Intensivmediziner.




 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden Forbach, 06.05.2021

Babymassagekurs online

Die Elternschule Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Bühl bietet einen weiteren Babymassage-Kurse online an.
Der Kurs unter Leitung von Simone Behr, Kinderkrankenschwester und zertifizierte Babymassagekursleiterin, beginnt am 6. Mai und findet an fünf aufeinander folgenden Terminen, jeweils donnerstags, von 10 Uhr bis 11.15 Uhr statt. Weitere Information und Anmeldung bei Simone Behr, unter Telefon 07223 8014366 oder per E-Mail an info@kleineswunder-grossesglueck.de



 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden Forbach, 30.05.2021

Chefarzt bietet allgemeinchirurgische Sprechstunde an

Ab dem 1. Mai 2021 bietet Prof. Dr. Lars Fischer, Chefarzt der Klinik für Allgemein -und Viszeralchirurgie des Klinikums Mittelbaden Baden-Baden Bühl, eine allgemeinchirurgische Sprechstunde in Forbach an. Diese findet jeden Dienstag von 9 – 11 Uhr im Klinikum Mittelbaden Forbach (Zimmer 1.44, 1. OG) statt. „Die Sprechstunde ist für alle Patienten gedacht, die ein bauchchirurgisches Problem haben. Das reicht vom Zwerchfellbruch bis zur Leistenhernie bzw. von der Adipositas bis hin zum Darm -und Pankreaskrebs. Alle Patienten, unabhängig, ob sie privat oder gesetzlich versichert sind, können diese Sprechstunde wahrnehmen“, informiert Prof. Fischer. Das Ziel ist, die ambulante Versorgung der Patienten im oberen Murgtal sicherzustellen und die sehr gute Zusammenarbeit mit den dortigen Hausärzten weiter auszubauen: „Ich möchte mit dem Angebot einer bauchchirurgischen Sprechstunde in Forbach, meinen Beitrag dazu leisten“, erklärt der Chefarzt. Termine können entweder über Rebecca Schuckert (Tel.: 07223 815255, E-Mail: r.schuckert@klinikum-mittelbaden.de) oder über Marion Weingart (Tel.:07221 912351, E-Mail: m.weingart@klinikum-mittelbaden.de) vereinbart werden. Die Patienten müssen einen negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, zur Sprechstunde mitbringen.

(Foto Bettina Manz, Klinikum Mittelbaden) v.li.n.re. Rebecca Schuckert, Chefarzt Prof. Dr. Lars Fischer und Heidrun Romoth Pflegedienstleiterin des Klinikums Mittelbaden in Forbach)
(Foto Bettina Manz, Klinikum Mittelbaden)
v.li.n.re. Rebecca Schuckert, Chefarzt Prof. Dr. Lars Fischer und Heidrun Romoth Pflegedienstleiterin des Klinikums Mittelbaden in Forbach)


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 15.04.2021

Neue Besucherregelung im Klinikum Mittelbaden

Aufgrund der sehr angespannten Corona-Lage schränkt das Klinikum Mittelbaden Patientenbesuche weiter ein. Ab Donnerstag, den 15. April sind keine Besuche von Patienten in den Kliniken Baden-Baden Balg, Bühl und Rastatt mehr gestattet. Ausgenommen von dieser Regelung sind Besuche von Palliativpatienten, sowie von kranken Kindern in der Balger Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Alle Besucher müssen einen tagesaktuellen negativen Antigentest vorweisen, welchen sie weiterhin zu den Öffnungszeiten im Testzentrum der Balger Klinik erhalten. Auch werdende Väter dürfen Ihren Partnerinnen weiterhin bei der Geburt in der Balger Klinik beistehen und erhalten ihren Antigentest direkt im Kreißsaal. Das Klinikum Mittelbaden bedauert dieses weitgehende Besuchsverbot. Im Gegensatz zu vielen anderen Kliniken wurden die Besuchsmöglichkeiten bis jetzt aufrechterhalten. Die zahlreichen Covid-19-Patienten und das Risiko weiterer Ansteckungen zwingen jedoch auch das Klinikum Mittelbaden nun zu dieser Maßnahme. Sie soll zunächst für zwei Wochen gelten und dann der Situation angepasst oder – wenn möglich – auch wieder aufgehoben werden



 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 04.04.2021

Absage planbarer Operationen

Das Klinikum Mittelbaden sagt aufgrund der weiter ansteigenden Anzahl an COVID-19 Patienten vorsorglich alle Operationen ab, die geplant stattfinden sollten und verschiebbar sind. Dies gilt für die Klinikstandorte Baden-Baden Balg, Rastatt und Bühl. Die Betroffenen werden direkt benachrichtigt. Grund hierfür ist die Bündelung von Kapazitäten zur Behandlung von COVID-19 Patienten. Die Versorgung bei dringlichen Erkrankungen (z.B. Tumorbehandlungen und Tumoroperationen u.a.) und die Notfallversorgung sind unverändert gewährleistet.



 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 03.04.2021

Öffnungszeiten Schnelltestzentrum Klinik Balg ab 30. März 2021

Das Schnelltestzentrum für Besucherinnen und Besucher an der Klinik Balg hat seine Öffnungszeiten ab 30. März 2021 auf werktags 8.00 – 11.30 Uhr und 12.00 - 16.30 Uhr geändert. Das Klinikum bittet zu beachten, dass der letzte Einlass zur Testung vormittags um 11 Uhr und am Nachmittag um 16.00 Uhr möglich ist.
Nach wie vor müssen Besucherinnen und Besucher vor Einlass in die Akutkliniken einen negativen Antigentest (nicht älter als 48 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen und während des gesamten Aufenthaltes in der Klinik eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen.



 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 29.03.2021

Schokoladenhasen für die Kinderklinik

Die Patientinnen und Patienten der Baden-Badener Klinik für Kinder- und Jugendmedizin können sich über bunte Schokoladen-Osterhasen freuen. Jedes Jahr verschenkt der Spendenverein Chinderlache e.V. aus Lörrach, in Zusammenarbeit mit Chocolat Frey aus der Schweiz Osterhasen an die Kinder-Kliniken in Südbaden. Dieses Jahr gibt es für die kleinen Patientinnen und Patienten im Klinikum Mittelbaden zum Schoggi-Hasen zusätzlich noch einen Plüschhasen.  (Foto: Ann-Kathrin Grube/Klinikum Mittelbaden)

Osterspende


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg, 29.03.2021

Osterspende für die ganz Kleinen

Für die Kinderintensivstation der Balger Klinik gab es wieder eine großzügige Spende vom Verein Sternenzauber & Frühchenwunder. Vereinsmitglied Andrea Claus übergab Stationsleiterin Barbara Dörflinger und Medizinstudentin Sabrina Riehl für die Station 3 G Kleidung und Söckchen für die Kleinsten. Als Ostergeschenk gab es für jedes stationär versorgte Baby zusätzlich einen Hasenbeutel. Auch die Mitarbeitenden konnten sich über ein Osterei freuen. Für sie hatten die Vereinsmitglieder Mundschutz-Schlüsselanhänger gefertigt.
(Foto: Helene Harnack/Klinikum Mittelbaden)

Osterspende


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 09.03.2021

Kostenlose Antigentests für Besucher der Hub

Im Klinikum Mittelbaden Hub sind – wie in allen Pflegeeinrichtungen des Klinikums Mittelbaden – seit Ende November 2020 Antigenschnelltests im Einsatz. Die Tests sind kostenlos und werden von eingewiesenen Mitarbeitenden für Kollegen, Bewohner, Angehörige und externe Dienstleister wie z.B. Friseure, Podologen oder Handwerker routiniert durchgeführt. 7.000 Testungen fanden seit Testbeginn in der Hub bereits statt. Die Testergebnisse werden auf Wunsch bescheinigt. Alle Angehörigen und Besucher können nach telefonischer Terminvereinbarung an bis zu fünf Tagen in der Woche in der Hub getestet werden.

 komplette Pressemitteilung
(Foto Lilian Heck/Klinikum Mittelbaden Hub)


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 09.03.2021

Kliniken überzeugen Auditoren

In einem durch die Pandemie erschwerten Verfahren haben die Akutklinken des Klinikums Mittelbaden gemeinsam das Rezertifizierungsaudit nach der DIN ISO 9001:2015 erfolgreich absolviert. Die bisher getrennten Verfahren für Teilbereiche der Krankenhäuser Baden-Baden Bühl und Rastatt-Forbach wurden erstmalig zusammengeführt und auch im Geltungsbereich ausgeweitet, so dass nun alle Bereiche der Akutkliniken sowie die mit ihnen zusammenhängenden Prozesse der Tochter- und Servicegesellschaften insgesamt zertifiziert sind. Das ist ein weiterer großer Schritt auf dem Weg zu einem gemeinsamen Klinikum Mittelbaden, der in einigen Jahren seinen Höhepunkt im Bezug eines neuen Klinikums finden wird. Die vielen positiven Rückmeldungen der Auditorinnen nahm die Klinikleitung zum Anlass, den Mitarbeitenden erneut Dank und Anerkennung auszusprechen. Das Klinikum habe sich dank des Engagements seiner Mitarbeiter seit Jahren in beachtlichem Tempo zum Besseren entwickelt.

(Foto Siegfried Schröder/Klinikum Mittelbaden)


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 08.03.2021

Fachlich durchgeführte Tests erforderlich

Das Klinikum Mittelbaden weist darauf hin, dass in seinen Einrichtungen nur Schnelltests in Verbindung mit der entsprechenden Bescheinigung von der Apotheke oder dem Hausarzt akzeptiert werden sowie Schnelltests, die im klinikeigenen Testzentrum durchgeführt wurden. Die Antigentests dürfen höchstens 48 Stunden alt sein und der schriftliche Befund aus Apotheke, Hausarztpraxis oder Schnelltestzentrum ist vor Eintritt in die Klinik vorzuzeigen.



 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden Bühl, 05.03.2021

Erfolgreiche Schmerztherapie in Bühler Klinik

Der Gesichtsausdruck von Schmerztherapie-Patient Andreas Berth ist entspannt und fröhlich. Diese Zufriedenheit strahlte er vor ein paar Monaten noch nicht aus. „Meine Familie hat sich nach meinem stationären Aufenthalt in der Klinik für Schmerztherapie riesig darüber gefreut, dass mein „Schmerz-Gesicht“ verschwunden war und ich nicht mehr so verkniffen gewirkt habe. Vor meiner Behandlung hat der Schmerz mein Leben beherrscht“, berichtet Berth. Besonderen Dank widmet er dem Leitenden Arzt der Schmerztherapie der Klinik Bühl, Dr. Joachim Gießer, sowie dem gesamten Team: „Dank des hervorragenden Teams der Schmerztherapie kann ich heute wieder ein ganz normales Leben führen“.

 komplette Pressemitteilung
(Foto A.Fritz/Fotostudio Fritz)


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 03.03.2021

Klimamanager im Klinikum Mittelbaden

Klimaschutz im Gesundheitswesen ist ein Thema von Markus Enderle, dem Beauftragten für Energie und Umwelt im Klinikum Mittelbaden. Mit seiner Ausbildung zum Klimamanager und der Teilnahme am Projekt KLIK green möchte das Klinikum Akzente beim Klimaschutz im Gesundheitswesen setzen. Das Projekt KLIK green verfolgt das Ziel, bundesweit Klinikbeschäftigte in 250 Kliniken zu Klimamanager*innen zu qualifizieren, um innerhalb von drei Jahren 100.000 Tonnen CO2-Äquivalente zu vermeiden. Hinter diesem Vorhaben stehen die Verbundpartner BUND Berlin, Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) und Universitätsklinikum Jena (UKJ) - Vor allen Dingen aber die Klinikbeschäftigten, die mithilfe von Maßnahmen zur Reduzierung von Energie- und Ressourcenverbräuchen entscheidend zum Projekterfolg beitragen.

 komplette Pressemitteilung
Energiebeauftragter und Klimamanager: Markus Enderle


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden Rastatt, 02.03.2021

Rastatter Stroke-Unit erfolgreich re-zertifiziert

Die Stroke-Unit in der Rastatter Klinik d.h., die auf Schlaganfall-Patienten spezialisierte Abteilung, wurde letzte Woche erfolgreich re-zertifiziert. Die erste Zertifizierung hatte im Herbst 2017 stattgefunden, nachdem die Neurologie von der Balger Klinik in Baden-Baden nach Rastatt umgezogen war und die Schlaganfallüberwachungsstationen beider Häuser zusammengelegt worden waren. Über 1000 Patienten werden hier jedes Jahr behandelt und zwischen 180 und 200 intravenöse Lysetherapien durchgeführt. Überprüfung erfolgte durch die LGA InterCert nach den Kriterien der Deutschen Schlaganfallgesellschaft und der Stiftung der Deutschen Schlaganfall-Hilfe.

 komplette Pressemitteilung
In der Stroke-Unit der Rastatter Klinik werden Schlaganfall-Patienten gut versorgt


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 25.02.2021

Strukturentscheidung gefallen

Der Gemeinderat der Stadt Baden-Baden und der Kreistag des Landkreises Rastatt haben in ihren Sitzungen am 22. bzw. 23. Februar 2021 mehrheitlich den Neubau eines zentralen Klinikums beschlossen.Damit ist die Ein-Standortlösung für die Zukunft des Klinikums Mittelbaden endgültig entschieden.

 komplette Pressemitteilung
Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen und Dr. Thomas Iber, der medizinische Geschäftsführer des Klinikums  Mittelbaden,  bei der Pressekonferenz.


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden Rastatt, 25.02.2021

Gegen den Schlaganfall auch in der Coronakrise

Der Schlaganfall ist eine Volkskrankheit. Jede Woche erleiden in Baden-Württemberg fast 700 Menschen einen Schlaganfall. Aus Angst vor einer möglichen Ansteckung mit COVID-19 kommen jedoch weniger Menschen mit Schlaganfall-Symptomen in die Kliniken.Vor allem die Behandlung von leichten bis mittleren Schlaganfällen ist während der Coronakrise landesweit zurückgegangen. Die Gefährdung durch eine COVID Infektion ist jedoch sehr gering im Vergleich zu den fatalen und oft lebensbedrohlichen Auswirkungen eines Schlaganfalls. Deshalb sollten auch vorübergehende Symptome die Betroffenen nicht davon abhalten die Aufnahme ins Krankenhaus scheuen. Oft folgt flüchtigen oder leichten Symptomen ein schwerer Schlaganfall und das kann schwerwiegende, bleibende Folgen haben. Bei Anzeichen eines Schlaganfalls heißt es sofort den Notruf tätigen. „Zögern Sie auch bei leichten Beschwerden nicht die 112 anzurufen und veranlassen sie die sofortige Einlieferung in eine Schlaganfalleinheit. Denn nur so lassen sich bleibende Schäden verhindern oder gering halten. „Lieber ein Notruf zu viel als ein Patient, der zu spät versorgt wird“ so Prof. Dr. Michael Daffertshofer, Chefarzt der Klinik für Neurologie im Klinikum Mittelbaden in Rastatt. Zu den typischen Schlaganfallsymptomen zählen Sprach- oder Sehstörungen, Lähmungserscheinungen auf einer Körperseite oder Taubheitsgefühl, Schwindel mit Gangunsicherheit oder sehr starker Kopfschmerz.

(Foto A. Fritz/Fotostudio Fritz), Prof. Dr. Michael Daffertshofer, Chefarzt der Rastatter Klinik für Neurologie


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden Rastatt, 24.02.2021

Videos für die Patienten

In Videovorträgen erklärt Chefarzt Dr. Martin Ulrich aus der Rastatter Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie seinen Patienten alles Wesentliche rund um die Versorgung von Leistenbrüchen und die Gallenblasenentfernung bei Gallensteinleiden. Kleine Filmbeispiele zeigen Behandlungsmöglichkeiten und Operationsabläufe der völlig unblutigen minimal-invasiven Operationstechnik. Ziel der Filme ist es, die Patienten so optimal wie möglich auf Ihren Aufenthalt in der Rastatter Klinik des Klinikums Mittelbaden vorzubereiten.Die Filmsequenzen sind hier >>  auf der Medizinseite der Rastatter Allgemein- und Viszeralchirurgie zur Ansicht eingestellt worden. Da Corona bedingt weiterhin keine Vortragsveranstaltungen vor Publikum stattfinden können, ist es vielen Ärzten des Klinikums Mittelbaden ein großes Anliegen ihre Patienten weiterhin im Vorfeld ihrer Operation gut und persönlich informieren und unterstützen zu können. Dazu werden vermehrt Videos auf der Klinikum Homepage eingestellt und es finden in den kommenden Wochen Online-Vorträge durch Leitende Ärzte der verschiedenen Kliniken statt. So referiert Dr. Ulrich am 4. März zum Thema Schmerz im rechten Unterbauch – Blinddarm? Die Veranstaltung findet von 19 – 20 Uhr statt. Interessierte könne sich per Live-Chat einklinken und auch telefonisch Fragen stellen. Infos zu allen Vortragsangeboten befinden sich auf der Startseite der Homepage des Klinikums Mittelbaden.

(Foto A. Fritz/Fotostudio Fritz), Chefarzt Dr. Martin Ulrich


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 23.02.2021

Notaufnahmen im Zeichen von Corona

Die Zentralen Notaufnahmen im Zeichen von Corona, das war eine neue und sehr herausfordernde Erfahrung. „Es war und ist auch für uns in den Notaufnahmen eine anstrengende Zeit. Aber wir haben in der ersten Welle viel dazugelernt. Damals war noch alles neu, keiner hatte sich mit der Erkrankung ausgekannt und die Ablaufprozesse waren noch nicht eingeübt“ so Dr. Marc Bientzle, Chefarzt der Zentralen Notaufnahmen (ZNA) Baden-Baden, Bühl und Rastatt.

 komplette Pressemitteilung
Testbestimmungen


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 19.02.2021

Corona ist für Apotheke und Einkauf eine besondere Herausforderung

Aktuell sind es medizinische Handschuhe, die besonders schwer zu bekommen sind. Die medizinische Materialbeschaffung in den Einrichtungen des Klinikums Mittelbaden (KMB) steht durch die Corona-Pandemie immer noch vor großen Herausforderungen. Diane Hohenstein (Leitung Einkauf, Versorgung und Apotheke), Laura Müller (Leitung Einkauf) und Sabine Marty (Leitung Zentrallager) müssen sich damit täglich auseinandersetzen.

 komplette Pressemitteilung
Testbestimmungen


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden Bühl, 12.02.2021

Bühler Chefarzt verabschiedet

Der Chefarzt der Altersmedizin des Klinikums Mittelbaden, Dr. Peter Albrecht, wurde am Donnerstag in einer kleinen Feierstunde unter Einhaltung der Corona-Bedingungen in den Ruhestand verabschiedet. Gemeinsam mit seinem Nachfolger Carsten Frey und Heike Ullrich-Bunge, der Kaufmännischen Leitung des Klinikums Mittelbaden Baden-Baden Bühl, blickte der Mediziner auf seine berufliche Laufbahn zurück.

 komplette Pressemitteilung
Testbestimmungen


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 09.02.2021

Zertifikat für Onkologie-Zentrum in Balger Klinik

Anfang Februar erhielt das Zentrum für Hämatologische Neoplasien am Klinikstandort Balg offiziell seine Zertifizierungsurkunde. In diesem Zentrum werden Patienten mit Blut- und Lymphdrüsenkrebs behandelt. „Bereits im November war das Zentrum, trotz Corona, durch ein Expertenteam zwei Tage lang auf Herz und Nieren geprüft worden“, erklärt Prof. Dr. Kai Neben, Chefarzt der Klinik für Hämatologie und Onkologie in der Balger Klinik. Mit dem nun erhaltenen finalen Zertifikat bestätigte OnkoZert (Zertifizierungssystem im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft), dass alle erforderlichen Anforderungen für die Zertifikatserteilung erfüllt sind.

 komplette Pressemitteilung
Testbestimmungen


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 09.02.2021

Keine Angst mehr

„Ich hatte lange aus Angst vor einer COVID-Ansteckung gezögert und meinen OP-Termin verschoben und bin glücklich, dass die Operation jetzt durchgeführt wurde“ so eine der vielen Patienten-Rückmeldungen an Prof. Dr. Marc N. Thomsen, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie in Baden-Baden Balg. Auch die Ärzte anderer Fachbereiche des Klinikums freuen sich über das zurückgekehrte Vertrauen der Patientinnen und Patienten.

 komplette Pressemitteilung
Testbestimmungen


 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 05.02.2020

Schnelltestzentrum in Balg für Besucherinnen und Besucher von Patienten

Ab kommenden Montag, 8. Februar bietet das Klinikum Mittelbaden den Besuchern seiner Patienten die Möglichkeit zum Antigen-Schnelltest an. Pro Tag ist nur ein Besucher pro Patient für eine Stunde zugelassen. Die Legitimation zum Besuch wird an den Klinikeingängen geprüft. Von Montag bis Freitag können sich Besucher aller drei Klinikstandorte in der Zeit von 12-18 Uhr im Testzentrum an der Balger Klinik kostenlos testen lassen. Der Weg ist ausgeschildert. Außerhalb dieser Öffnungszeiten besteht keine Testmöglichkeit. Die Besucher werden gebeten, ein entsprechendes negatives Testergebnis mitzubringen. Dies gilt auch für die Kliniken Rastatt und Bühl – hier können vor Ort keine Testungen durchgeführt werden. Die erneut geänderten und verschärften Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg verpflichten Kliniken dazu, ihren Besuchern einen Antigenschnelltest anzubieten. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Verordnungen haben in Kliniken der Umgebung bereits seit Längerem und wiederholt zu Besuchsverboten geführt. Das Klinikum Mittelbaden strebt immer eine besucherfreundliche Lösung an. So konnte auch in der zweiten Corona-Welle das Besuchsrecht in den Kliniken Baden-Baden Balg, Bühl und Rastatt durchgehend aufrechterhalten werden. Für Besuche in den Akutkliniken des Klinikums Mittelbaden ist Voraussetzung die Vorlage eines negativen Antigentests, der nicht älter als 48 Stunden sein darf und das Tragen einer FFP2 Maske ohne Ausatemventil. Anstatt des Antigentests kann auch ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, wenn dieser nicht älter als drei Tage ist.



 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 28.01.2020

Planbare Operationen wieder möglich

In den Kliniken des Klinikums Mittelbaden finden wieder verstärkt planbare Operationen wie vor der Coronakrise statt. Das sogenannte elektive Leistungsgeschehen war im zweiten Lockdown nicht wie beim ersten Ausbruch der Corona-Pandemie Anfang März vollständig heruntergefahren worden. Onkologische Eingriffe wurden zu keinem Zeitpunkt verschoben. „Wir freuen uns über den weiteren deutlichen Rückgang der Infektionswelle. Somit können wir stationäre Operationen, ambulante Behandlungen und ambulante Sprechstunden an unseren Kliniken Baden-Baden Balg, Bühl und Rastatt wieder in weitgehend normalem Umfang anbieten und auch in den Praxen unserer Medizinischen Versorgungszentren in Rastatt, Baden-Baden und Durmersheim für unsere Patientinnen und Patienten wieder im gewohnten Umfang zur Verfügung stehen“, so PD Dr. Thomas Iber, Medizinischer Geschäftsführer der Klinikum Mittelbaden gGmbH.




 
 
Presse Grafik

Klinikum Mittelbaden, 27.01.2020

Über 100 Rückmeldungen aus der Bevölkerung

Sehr gute Resonanz auf den Aufruf, sich zur geplanten Neustrukturierung und Zukunftsausrichtung des Klinikums Mittelbaden zu äußern und Fragen zu stellen: Mehr als 100 Rückmeldungen von Bürgerinnen und Bürgern gingen aufgrund eines vor zwei Wochen an die Haushalte verteilten Informationsflyers bis jetzt beim Klinikum ein. In der kleinen Broschüre wurde dazu aufgerufen, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben.
„Wir freuen uns sehr über den guten Rücklauf. Ein konstruktiver, offener Diskurs und eine breite Meinungsbildung sind sehr wertvoll und zum Gelingen des angestoßenen Prozesses ungemein wichtig“, betont Daniel Herke, Kaufmännischer Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden. Daher sollen auch alle Fragen, die per E-Mail oder per Antwortkarte gestellt wurden, persönlich beantwortet werden. „Aufgrund der Vielzahl der Fragen kann es ein wenig dauern, bis wir allen antworten können“, bittet Sybille Müller-Zuber, Leiterin der Unternehmenskommunikation des Klinikums Mittelbaden um Verständnis. Antworten auf eine Vielzahl von gestellten Fragen hat das Klinikum auf der Webseite www.zukunftkmb.de zusammengestellt. Diese Seite wird kontinuierlich aktualisiert, und häufig aufkommende Fragen und Antworten werden neu aufgenommen.


 
 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzinformationen