Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V

 
 
Nach Abschluss der Krankenhausbehandlung erfolgt die Entlassung der Patienten aus dem Krankenhaus. In bestimmten Fällen ist nach Abschluss der Krankenhausbehandlung eine weitergehende Unterstützung erforderlich, um das Behandlungsergebnis zu sichern. Eine entsprechende Anschlussversorgung kann beispielsweise eine medizinische oder pflegerische Versorgung umfassen, die ambulant oder in stationären Einrichtungen der Rehabilitation oder Pflege erfolgt.

Ziel des Entlassmanagements ist es, eine lückenlose Anschlussversorgung der Patienten zu organisieren. Dazu stellt das Krankenhaus fest, ob und welche medizinischen oder pflegerischen Maßnahmen im Anschluss an die Krankenhausbehandlung erforderlich sind und leitet diese Maßnahmen bereits während des stationären Aufenthaltes ein. Ist es für die unmittelbare Anschlussversorgung nach dem Krankenhausaufenthalt zwingend erforderlich, können nach Prüfung in begrenztem Umfang auch Arzneimittel, Heilmittel, Hilfsmittel, Häusliche Krankenpflege verordnet oder die Arbeitsunfähigkeit festgestellt werden.

Für ein sogenanntes komplexes Entlassmanagement stehen den Patienten in unseren Krankenhäusern an den Standorten Baden-Baden Balg, Baden-Baden Ebersteinburg, Bühl, Ottersweier-Hub, Rastatt und Forbach zudem Mitarbeiter der Abteilung „Soziale Dienste und Entlassmanagement Kliniken“ zur Verfügung, die in enger Abstimmung mit der jeweiligen medizinischen Fachabteilung bzw. Krankenhausstation notwendige Hilfe- und Unterstützungsmaßnahmen organisieren sowie entsprechende Antragsverfahren bei den Kostenträgern einleiten.
Alle geplanten Maßnahmen werden mit unseren Patienten und/oder gesetzlichem Vertreter abgestimmt. Wenn die Patienten es wünschen, werden ihre Angehörigen oder Bezugspersonen zu den Informationen und Beratungen hinzugezogen.

Das Gesetz schreibt vor, dass für die Durchführung eines Entlassmanagements und die Unterstützung durch die Kranken- / Pflegekasse hierbei die Einwilligung des Patienten in schriftlicher Form vorliegen muss. Wenn die Patienten kein Entlassmanagement wünschen und/oder die Kranken-/Pflegekasse dabei nicht unterstützen soll, erteilen sie keine Einwilligung.

Sollten unsere Patienten während des stationären Aufenthaltes Unterstützung und Beratung zum Entlassmanagement benötigen, können sie sich an ihre behandelnden Ärzte oder das Pflegeteam wenden. Sie werden dann, wenn erforderlich und gewünscht, weitere Ansprechpartner einbeziehen und vermitteln.

Kontakte zum Entlassmanagement:

 
 
Einrichtung Klinikstandort Telefonnummer
Klinikum Mittelbaden Baden-Baden-Bühl Baden-Baden Balg 07221-91 0
Klinikum Mittelbaden Baden-Baden-Bühl Baden-Baden Ebersteinburg 07221-213 401
Klinikum Mittelbaden Baden-Baden-Bühl Bühl 07223-81 0
Klinikum Mittelbaden Baden-Baden-Bühl Palliativcentrum Ottersweier-Hub 07223-81 3202
Klinikum Mittelbaden Rastatt-Forbach Rastatt 07222-389 9001
Klinikum Mittelbaden Rastatt-Forbach Forbach 07228-913 0
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzinformationen