Klinikum Mittelbaden | 25.01.2022

Fragen zu Arthrose – Dr. Wetzel antwortet

Am 25.Januar ab 16.05 Uhr beantwortet Dr. med. Ralph Wetzel, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie in der Rastatter Klinik des Klinikums Mittelbaden in SWR2 Fragen zu Arthrose. Die Hörerinnen und Hörer der Radiosendung SWR 2 Impuls „1000 Antworten“ zum Thema „Arthrose“ können ihre Fragen vorab per Mail einsenden oder werden per Telefon unter der Telefonnummer 07221-2000 live in die Sendung geschaltet. Wenn mit zunehmendem Alter die Gelenke verschleißen und Schmerzen verursachen, ist das Arthrose. Dabei nutzt sich der Gelenkknorpel mit der Zeit schleichend ab, Knochen reibt auf Knochen. Laut Berufsverband der Orthopädie hat in Deutschland jede zweite Frau und jeder dritte Mann über 60 Jahren einen vorzeitigen Gelenkverschleiß. Oft heißt das: Ein neues Hüftgelenk oder Kniegelenk muss eingesetzt werden.Was bedeutet die Diagnose Arthrose? Wie lässt sie sich verhindern, verlangsamen oder ganz aufhalten? Warum ist Arthrose so häufig? Warum sind Frauen häufiger betroffen als Männer? Bedeutet Gelenkverschleiß auch automatisch Schmerzen? Was kann eine gelenkersetzende Operation leisten, wenn die konservative Therapie ausgeschöpft ist? Was kann ein Patient mit einer Endoprothese anschließend im Alltag wieder machen ? Was ist ein zertifiziertes Endoprothetikzentrum und worin liegen seine Vorteile? Welche Neuentwicklungen gibt es in der gelenkersetzenden Chirurgie? Diese und weitere Fragen der Hörerinnen und Hörer beantwortet Chefarzt Wetzel in dieser Sendung.

(Foto: Fotostudio Fritz – Dr. Ralph Wetzel, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie in der Rastatter Klinik des Klinikums Mittelbaden)

/*- Lesezeichen Buttons rechts: Linkverhalten auf Mobile optimiert - */