Klinikum Mittelbaden

Zukunft der Geburtshilfe im Klinikum Mittelbaden

Das Klinikum Mittelbaden befindet sich seit mehreren Jahren in einem Prozess der Verbesserung von Angebot und Qualität akutmedizinischer Leistungen, mit dem Ziel einer bestmöglichen Versorgung der Patientinnen und Patienten in Mittelbaden.

Innerhalb dieses Prozesses stellt die Corona-Pandemie eine tiefgreifende Zäsur dar, auf welche Geschäftsführung, Aufsichtsrat und Gesellschafter reagieren mussten, um handlungsfähig zu bleiben und um für die behandlungsbedürftigen Patientinnen und Patienten die notwendige intensivmedizinische Behandlung vorhalten zu können.

Diese Anforderungen machten bereits zu Beginn der Coronakrise, Mitte März 2020, Änderungen des Versorgungsangebots erforderlich. Die Geburtshilfe wurde am Standort Balg konzentriert. In der Rastatter Klinik wurde die ehemalige Geburtenstation als Reservekapazität für Intensivbetten in der Corona-Pandemie vorgehalten. Es zeichnet sich jedoch ein Ende dieser bestehenden notwendigen Vorhaltung ab und damit verbunden die Frage nach einer Fortführung der Rastatter Geburtshilfe.