Presse

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Über uns

Die Stabsstelle Unternehmenskommunikation ist verantwortlich für die analogen und digitalen Veröffentlichungen des Klinikums Mittelbaden. Präsent sein, informieren und größtmögliche Transparenz zeigen, ist uns wichtig. Wir veröffentlichen regelmäßig aktuelle und wissenswerte Informationen rund um das Geschehen im Klinikum Mittelbaden und laden Interessierte zu unseren vielfältigen Veranstaltungen ein. Wir sind Ansprechpartner für Medienvertreter, stellen bei Bedarf den Kontakt zu den Experten des Klinikums her und vermitteln Interviewtermine.

Alle Broschüren, Plakate und Anzeigen des Klinikums Mittelbaden sowie die Informationen auf unserer Webseite und auf unseren Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram und LinkedIn haben ihren Ursprung bei uns. Die Koordination und Organisation von Foto- und Filmaufnahmen liegt ebenfalls in unseren Händen. Auch in Fragen des Corporate Designs ist die Stabsstelle kompetenter Ansprechpartner. Bei Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Aktuelle Meldungen & Pressekontakt

Filter
Zurücksetzen
Zurücksetzen

Klinikum Mittelbaden Balg | 21.02.2024

Notfallversorgung zukünftig in Rastatt und Balg

Mit der Schließung der zentralen Notaufnahme in Bühl zum 29. Februar 2024 setzt die Geschäftsführung des Klinikums Mittelbaden nun einen Teil des im Oktober 2023 beschlossenen Konsolidierungspakets zur Verbesserung des Jahresergebnisses 2024 um. Eine Versorgung medizinischer Notfälle gewährleistet das Klinikum Mittelbaden weiterhin in seinen Krankenhäusern in Baden-Baden Balg und in Rastatt.

Die Gesellschaftergremien des Klinikums Mittelbaden, der Kreistag des Landkreis Rastatt und Gemeinderat der Stadt Baden-Baden haben im Dezember 2023 dem Vorhaben zur zeitnahen Schließung der Zentralen Notaufnahme im Krankenhaus Bühl zugestimmt.

Kostenersparnis und Abbau von Doppelstrukturen

Hintergrund für die Schließung der Notaufnahme ist neben der momentan schwierigen ökonomischen Situation des Klinikums Mittelbaden die Zukunftsplanung des Hauses. Seit Jahren ist der Grundversorger Klinik Bühl zu einem Krankenhaus mit elektivem Spezialprofil entwickelt worden. Das war nötig, um Doppelstrukturen abzubauen und um für Spezialdisziplinen strukturelle Vorteile zu schaffen.

Zuletzt mussten aufgrund von Personalmangels seit Herbst 2022 die Öffnungszeiten der Notaufnahme Bühl auf 7.30 bis 21.30 Uhr erheblich reduziert werden. Hinzu kommt, dass zuletzt weniger als 10 Prozent, also weniger als 400, der Bühler Notfallpatienten am Standort Bühl stationär in die Klinik aufgenommen wurden. Bei allen anderen Patienten war die ambulante Behandlung ausreichend oder die Verlegung aus medizinischen Gründen an die Standorte Balg oder Rastatt nötig.

Notfälle werden sicher versorgt

Die Versorgung von Notfallpatienten ist auch nach Schließung der Notaufnahme am Standort in Bühl weiterhin in den Häusern in Baden-Baden Balg und Rastatt sichergestellt. In enger Zusammenarbeit mit dem DRK-Rettungsdienst sind bereits seit Herbst 2022 mittel-, schwererkrankte und -verletzte Patienten via Rettungswagen in den Häusern in Balg und Rastatt behandelt worden.

Im Notfall finden Patienten zudem Hilfe bei ihrem Hausarzt, außerhalb der Sprechzeiten steht zudem der bundesweite ärztliche Bereitschaftsdienst unter 116 117 zur Verfügung.

Standort Bühl bleibt weiterhin wichtiger Standort

Im Rahmen der Umstrukturierung ist am Standort in Bühl ein großes spezialisiertes ambulantes OP-Zentrum entstanden, das rund 3.000 Eingriffe pro Jahr vornimmt.

Zu den dortigen Fachdisziplinen gehören die Hand- und Plastische Chirurgie, die Sportmedizin, Schmerzmedizin, Wirbelsäulenchirurgie und Geriatrie mit geriatrischem Schwerpunkt und Komplexbehandlung sowie allgemeine Innere Medizin und eine Praxis für Physiotherapie.

Das Klinikum Mittelbaden dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Zentralen Notaufnahme Bühl für ihr Engagement und ihre Leistung und freut sich, dass nahezu alle Bühler Mitarbeitenden weiterhin gemeinsam die Geschicke des Klinikverbundes an den anderen Standorten mitbestimmen.

Klinikum Mittelbaden Balg | 05.02.2024

Handsigniertes Trikot für gelungene OP

Dr. med. Markus Ritter, Oberarzt im Team der Rastatter Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie von Chefarzt Dr. med. Ralph Wetzel, ist auf alle Probleme an Knochen und Gelenken spezialisiert. Auch auf die professionelle Versorgung von Sportverletzungen. So behandelte er nun den Karlsruher Basketball-Profi O’Showen Williams, der sich für die gelungene Therapie mit einem handsigniertem Trikot bedankte.

Der 25-jährige Williams, US-amerikanischer Point-Gard und damit der Spielmacher und wendigste Spieler eines Teams, spielt seit 2023 beim Karlsruher Basketball-Zweitligisten PSK Lions. Während eines Trainingsspiels brach er sich das rechte Schlüsselbein. Der Basketball-Profi entschied sich für eine Behandlung an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Mittelbaden in Rastatt. Dr. Markus Ritter, Oberarzt und u.a. zertifizierter Endoprothetikspezialist, versorgte den Bruch schonend mit einem winkelstabilen Osteosyntheseverfahren.

Als Dank für den gelungenen Eingriff zeigte sich O’Showen Williams erkenntlich: während des erfolgreichen Heimspiels des Karlsruher Basketball-Zweitligisten PSK Lions gegen den BBC Bayreuth schenkte er seinem Operateur Dr. Markus Ritter ein handsigniertes Trikot mit der Aufschrift „Thanks doc“.

Beschwerden beim Spiel oder Training macht das behandelte Schlüsselbein nicht mehr. Denn inzwischen geht der US-amerikanische Aufbauspieler wieder sehr erfolgreich auf Korbjagd. Davon überzeugte sich Dr. Ritter auch persönlich während des Bundesliga-ProA-Heimspiels in Karlsruhe. Williams überzeugte in Bestform als Top-Scorer. Mit 21 erzielten Punkten verhalf er seinem Team zum knappen Heimsieg von 82:81 Punkten.

 

Thanks doc für die wiedererlangte Fitness!

Klinikum Mittelbaden Balg | 30.01.2024

Rastatter Endoprothetikzentrum überzeugt mit schonendem Kniegelenkersatz

Chefarzt Dr. Wetzel und sein Team sind auf die operative Versorgung des Volksleidens Arthrose spezialisiert. Sie bieten ihren Patienten innovative minimalinvasive Therapien u.a. bei Gelenkverschleiß am Knie. Immer mehr Patienten schenken dem zertifizierten Gelenkzentrum ihr Vertrauen. Die Klinik versorgte nun den 800. Patienten mit einem Gelenkersatz.

Chefarzt Dr. Ralph Wetzel und seinem Team aus Gelenkspezialisten ist es gelungen, die Versorgungsqualität für Patienten im Endoprothetikzentrum nachhaltig auszubauen. Für den Fachexperten Endoprothetik, der bundesweit die Behandlungsqualität vieler Krankenhäuser bei Gelenkersatz begutachtet, ist entscheidend: „Mein hervorragendes Team und ich wollen vor allem vielen Menschen mit fortgeschrittener Arthrose durch moderne endoprothetische Operationen helfen, Lebensqualität und Mobilität zurückzugewinnen,“ so Wetzel.

Lebensqualität und Mobilität haben sie nun auch dem 800. Patienten zurückgegeben, der kürzlich im Endoprothetikzentrum einen Gelenkersatz erhalten hat. „Nie zuvor wurden in Rastatt so viele künstliche Gelenke operiert, und ich freue mich mit dem gesamten Team über das große Vertrauen, das uns unsere Patienten und die zuweisenden Ärzte auch 2023 wieder entgegengebracht haben“, betont der Chefarzt.

Schonender Teilersatz am Knie

Neu ist, dass erstmals deutlich mehr künstliche Gelenke an Knien statt an Hüften eingesetzt wurden. Ein Grund dafür ist, dass das Zentrum einen Teilersatz anbietet. D.h. wie bei einem Zahn mit Teilkrone wird nur der Bereich im Knie ersetzt, an dem der Knorpel verschlissen ist. Diese sogenannte Schlittenprothese hat viele Vorteile:

  • minimalinvasiver Eingriff, bei dem das eigene Kniegelenk erhalten bleibt, die Schmerzen aber behoben sind
  • geringeres OP-Risiko
  • schnellere Mobilisierung
  • vollumfängliche Beweglichkeit
  • lange Haltbarkeit der Prothese

Neben diesem sehr schonenden Gelenkersatz bietet das Zentrum eine exzellente Versorgung bei Komplikationen nach Einsatz eines Kunstgelenks oder wenn eine Prothese bei Lockerung gewechselt werden muss. Auch ältere Patienten mit Vorerkrankungen können aufgrund der interdisziplinären Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche sicher versorgt werden.

Zum Team der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie gehören neben Chefarzt Dr. Ralph Wetzel weitere Oberärzte, die von EndoCert als zertifizierte Hauptoperateure anerkannt sind. Darunter ist seit Mai 2023 auch Oberarzt Dr. Markus Ritter, ehemals langjähriger leitender Oberarzt der ViDia-Kliniken Karlsruhe. Die Bezeichnung erwirbt der Arzt innerhalb einer 5 Jahres Phase, wenn er insgesamt 250 endoprothetische Operationen und dann eine jährliche Mindestanzahl von 50 endoprothetischen Operationen absolviert hat.

Zertifizierung für exzellente Versorgung und Patientensicherheit

Im Frühjahr 2023 wurde der Klinik durch einen externen Berater (Auditor) im Rahmen eines erfolgreichen Audits eine hohe Behandlungsqualität und große Patientensicherheit bescheinigt und sie wurde erfolgreich rezertifiziert.

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie wurde bereits 2013 als eine der ersten Kliniken in Baden-Württemberg als Endoprothetikzentrum nach den strengen EndoCert® Richtlinien zertifiziert und angesichts schnell steigender Versorgungszahlen vor fünf Jahren zum Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung aufgewertet.

Kindern schnell helfen: Plüschteddy mit Verband und Verbandskasten

Klinikum Mittelbaden Balg | 29.01.2024

Was ist zu tun bei einem Notfall des Kindes?

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Mittelbaden bietet regelmäßig Kindernotfallseminare für alle an, die mit Säuglingen und Kleinkindern umgehen. Für das nächste Kindernotfallseminar im Februar sind noch Plätze frei.
Eltern, Großeltern, Babysitter sind herzlich eingeladen:

Kindernotfallseminar

Montag, 5. Februar 2024, 17 bis 20 Uhr
Klinik Baden-Baden Balg, Hörsaal im Erdgeschoss
Balger Straße 50, 76532 Baden-Baden,

Anmeldungen per E-Mail an c.meyer@klinikum-mittelbaden.de oder telefonisch Montag bis Donnerstag 8 bis 12 Uhr unter Telefon 07221 91-2119.
Die Kursgebühr beträgt 30 Euro pro Teilnehmer.

Oberärztin Dr. Julia Reinhard, Klinik für Kinder und Jugendmedizin im Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg, referiert zum Thema und steht für Fragen zur Verfügung. Gemeinsam mit zwei Pflegefachpersonen des Klinikums Mittelbaden werden bei diesem Kurs auch praktische Übungen durchgeführt.
Im Seminar werden Notfallsituationen bei Säuglingen und Kleinkindern thematisiert und besprochen:
Wie funktioniert die Wiederbelebung bei einem Säugling,
was ist Pseudokrupp,
was ist zu tun bei einem Fieberkrampf?
Wie geht die stabile Seitenlage bei einem Baby?

Welche Maßnahmen sind bei Ertrinken, Vergiftungen und anderen akuten Erkrankungen zu ergreifen?

Wie gehe ich entwicklungsfördernd mit Neugeborenen um

Klinikum Mittelbaden Balg | 25.01.2024

Elternschule informiert werdende Eltern: Säuglingspflegekurs

Werdende Eltern lernen in diesem Kurs Sicherheit und Souveränität im Umgang mit ihrem Neugeborenen. Das ist wichtig,  um anfangs mit ihrem Baby Ruhe und Sicherheit erleben zu können. Eine starke Eltern-Kind-Bindung ermöglicht einen optimalen Start ins Leben. Zudem geht es darum das Baby so zu bewegen, dass die entscheidende frühkindliche Entwicklungsphase optimal gestaltet und das Baby somit in seiner körperlichen und geistigen Entwicklung gefördert und unterstützt wird.

Kinderkrankenschwester Simone Behr leitet den Kurs.

Samstag, den 3. Februar 2024, 9 -15 Uhr

Klinik Balg, Balger Str. 50, im Multifunktionsraum 4. OG

Die Kursgebühr beträgt 89 Euro pro Paar. Anmeldung an Simone Behr, Telefon 07223 8014366  oder per E-Mail an info@kleineswunder-grossesglueck.de

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal sechs Paare beschränkt, so dass Zeit für praktische Übungen an Puppen bleibt, u.a.  Wickeln, Anziehen und Ausziehen, Aufnehmen, Ablegen, Körperpflege. Simone Behr hilft den werdenden Eltern die Signale und Bedürfnisse ihres Babys zu verstehen und zu deuten. Anhand einer Checkliste bespricht sie mit den zukünftigen Eltern, was das Baby am Anfang benötigt, welche Kleidung für das Kind geeignet ist und wie die ideale Schlafumgebung gestaltet sein sollte.

Klinikum Mittelbaden Balg | 23.01.2024

Hörgeräte Lorenz steuert Ausstattung für Multimedia-Raum bei

Klinikum Mittelbaden Hub bedankt sich: Hörgerate Lorenz steuert Ausstattung für Multimedia-Raum bei

Das Bühler Unternehmen Hörgeräte Lorenz GmbH unterstützt mit großzügiger Spende die Initiative der Hub zur Einrichtung eines Multimedia-Raums.

Digitale Teilhabe bedeutet auch für Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen, Anschluss zu haben an Geschehnisse um sie herum und in der Welt. Daher initiierte die Arbeitspädagogin der Hub Viola Eschner, die Einrichtung eines Multimedia-Raums. Unterstützt wird sie nun durch eine großzügige Spende der in Bühl ansässigen Hörgeräte Lorenz GmbH durch eine Lieferung von 20 Computern.

Die Nutzung eines Multimedia-Raums kann vielfältig sein. Er soll allen Bewohner*innen die Möglichkeit bieten, ihre Fähigkeiten in der Computernutzung zu erweitern. Diese erstrecken sich unter anderem, von der Kontaktpflege durch Videotelefonie bis hin zum Erhalt kognitiver Fähigkeiten mittels interaktiver Spiele. Aber auch Gruppenerlebnisse mit gemeinsamen Heimkinoabenden werden hier geschaffen.

Bei der Ideenentwicklung und Umsetzung waren die diesjährigen FSJler Marius Dietzschold und Lavinia Meier maßgeblich beteiligt. Das Klinikum Mittelbaden Hub ist auch für FSJler*innen ein attraktiver und zukunftsorientierter Arbeitgeber.

“Wir freuen uns jetzt schon auf die Fertigstellung unseres Projektes. Es bietet den Bewohner*innen der Hub eine Möglichkeit, sowohl den Anschluss an die digitale Welt zu behalten, als auch den Alltagsstress hinter sich zu lassen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten,“ sagt Viola Eschner.

Über weitere Spenden für den neuen Multimedia-Raum freut sich das Klinikum-Mittelbaden-Hub sehr.

Ihre Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu unserem Klinikum? Sie suchen Expert*innen zu einem bestimmten Thema? Sie möchten ein Interview verabreden? Wir helfen Ihnen gerne bei Ihren Recherchen und Anfragen.

Sybille Müller-Zuber, Leitung Unternehmenskommunikation

Sybille Müller-Zuber

Leitung Unternehmenskommunikation

Dr.-Rumpf-Weg 7
76530 Baden-Baden

Sybille Müller-Zuber

Leitung Unternehmenskommunikation

Dr.-Rumpf-Weg 7
76530 Baden-Baden